St. Sebastianus Schützenbruderschaft Richrath 1870 e.V.

Erinnerungen an Hans Litterscheid

zur Einweihung des Reliefs im Juli 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Gäste, liebe Schützenbrüder und Schwestern,

sehr geehrte Frau Tendrich-Veith, sehr geehrte Familie Schmees!

Wir haben uns heute hier versammelt, um den bedeutendsten Schützenbruder aus Richrath, Hans Litterscheid, ein bleibendes Andenken in unserer Schützenhalle zu gewähren. Wir ehren Hans Litterscheid, weil er zu Lebzeiten ein aufrichtiger und  bescheidener Schützenbruder war. Die Schützenbruderschaft war sozusagen sein Lebensrahmen, Glaube Sitte und Heimat waren für ihn nicht nur drei Worte, sondern er lebte diese Grundsätze der Schützen uns auch vor.

Sein Glaube zu Gott gab ihm das Talent, mit anderen Menschen friedlich und ausgleichend zu kommunizieren. Seine lange Amtszeit als Bürgermeister bestätigt das.

Heimat war ihm wichtig, sein Richrath, hier wollte und hat er immer gelebt, hier ist er gestorben. Einzig Sorge machte er sich, wenn um die Sitte ging. Seine Vorstellung und die der heutigen Zeit gingen wohl weit auseinander.

Hans Litterscheid trat  im Juli 1950 in die Bruderschaft ein und wurde bereits 6 Jahre später, am 08.01.1956, zum Brudermeister gewählt. Dieses Amt führte er bis zum 22.01.1984 aus. Er war 28 Jahre Brudermeister dieser Bruderschaft. Er wurde deswegen damals zum ersten Ehrenmitglied unserer Bruderschaft ernannt.

 

1968 wurde Hans Litterscheid  zum Bezirksbundesmeister des Verbandes Rhein Wupper gewählt. Fünf Jahre später, im Februar 1973,  übernahm  Hans Litterscheid die Würde des Diözesanbundesmeisters der Diözese Köln. Diese beiden Ämter aus Bezirk und Diözese behielt er bis zum April 1975. Am 05.04 1975 wählte man Hans Litterscheid zum Bundesschützenmeister des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Damit war er der ranghöchste Schütze Deutschlands.

Diese Aufgabe füllte er mit sehr viel Leidenschaft und Hingabe bis 1987, also 12 Jahre lang, aus. In diesem Jahr, im Alter von 66 Jahren, setzte sich Hans Litterscheid zu Ruhe, hat aber nie das Geschehen um unsere Bruderschaft oder das Schützenwesen aus den Augen verloren.1997 machte eine Satzungsänderung unserer Bruderschaft einen Titel möglich, den Hans Litterscheid sich mehr als verdient hatte: Er wurde Ehrenbrudermeister der Schützenbruderschaft Richrath.

Wer glaubt, Hans Litterscheid sei ohne besondere Auszeichnungen durch das Schützenleben gekommen, der irrt gewaltig: Nach 6 Jahren Amtszeit als Brudermeister erhielt er das silberne Verdienstkreuz, weitere 4 Jahre später den hohen Bruderschaftsorden und 1968 das St Seb. Ehrenkreuz. 1970 verlieh man ihm das Schulterband zum Ehrenkreuz. Zu seinem 60 .Geburtstag am, 24.12 1981, zu seiner grossen Überraschung erhielt er die Auszeichnung Grosser Stern zum Schulterband. Diese Auszeichnung ist auf 28 Träger begrenzt. Bei der letzten nationalen Auszeichnung hatte ich das grosse Glück, als Schützenkönig selbst ganz nah bei der Ehrung dabei zu sein.  Im Juli 2002 zu unserem Schützenfest erhielt Hans Litterscheid das Grosskreuz zum St. Sb. Ehrenkreuz, das auf 7 Träger beschränkt ist. Auf europäischer Ebene zeichnete man Hans Litterscheid im Sept. 1997 mit dem Konturkreuz des Ritterordens vom hl. Sebastianus aus und im Jahre 2000 mit dem Verdienstorden in Gold.

Dieses bewegte Leben nahm am 03.01 2014 ein Ende, kurz nach seinem 93 Geburtstag, aber nicht, bevor er sich von seinen Schützen und Wegbegleitern verabschiedet hat.

Noch ein Wort des grossen Dankes an unsere Sponsoren und Spendern, die geholfen haben, diese bleibende Erinnerung zu verwirklichen.

Ich darf nun die Künstlerin, Frau Elke Tendrich-Veith, die dieses wunderbare Relief geschaffen hat, bitten, das Kunstwerk zu enthüllen.

Betreiber der Seite:
St. Sebastianus Schützenbruderschaft Richrath 1870 e.V.
Kaiserstraße 60
40764 Langenfeld
02173-78260
kontakt@schuetzen-richrath.de